Beileidssprüche und Trauersprüche

Der Tod eines geliebten Menschen aus der Familie oder dem Freundeskreis ist mit viel Schmerz und Verzweiflung verbunden. Finden Sie für diese schweren Tage tröstende Worte und passende Beileidssprüche für die Trauerkarte oder für eine Traueranzeige.


Du hast mit uns gelebt,

Du hast mit uns gelacht,

Du hast mit uns geweint.

Es ist so schwer, zu verstehen, dass wir dich niemals wiedersehen.

Voting:

(5 Stimmen)


"Wenn du in der Nacht den Himmel betrachtest, weil ich auf einem von ihnen wohne, dann wird es für Dich so sein, als ob alle Sterne lachten, weil ich auf einem von ihnen lache."

Voting:

(2 Stimmen)


Es ist vorbestimmt, wann wir kommen und wann wir gehen. Und keiner weiß, wie lang er bleiben kann, denn es gibt für alle nur ein irgendwann.

Voting:

(11 Stimmen)


Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Voting:

(18 Stimmen)


Am Himmel seh´ich Sterne, ich denke an dich. Du bleibst unvergessen, in unseren Herzen tragen wir dich.

Voting:

(4 Stimmen)


Manchmal denk ich, es wird Zeit zu gehen, doch ich kann nur sagen, die Welt ist schön, die Sonne scheint, die Blumen blühen, ich seh die Wolken weiterziehen. Ich freute mich über jedes Jahr - schön, dass ich so lange bei euch war.

Voting:

(9 Stimmen)


Du weißt, er wird kommen, der Abschied. Bald demnächst, heute oder morgen. Du kannst ihm nicht ausweichen. Jeder hat ihm zu begegnen. Er kommt ungefragt, ungeplant - und doch zu früh.

Voting:

(8 Stimmen)


Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Voting:

(1 Stimmen)


Das Leben ist ein Konzert ohne vorherige Proben. Darum: singe, lache, tanze und liebe... und lebe jeden einzelnen Augenblick deines Lebens... bevor der Vorhang fällt und das Konzert ohne Applaus zu Ende geht...

Voting:

(2 Stimmen)


Je schöner und voller die Erinngerung, desto schwerer ist die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Voting:

(3 Stimmen)